Redenschreiber-'Tipps

Redenschreiber oder besser Ghostwriter?

Vorsicht mit Fremdwörtern und Anglizismen

Kürzlich überarbeitete ich als Redenschreiber eine Rede, in der der Autor das Wort „Commitment“ verwendete. Nun mag es englische Wörter geben, die sich nicht ohne Sinn- oder Bedeutungsverlust ins Deutsche übertragen lassen. Solche Begriffe lasse ich stehen, sofern die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass das Publikum diese auch wirklich versteht. Das Wort „Commitment“ gehört allerdings nicht zu diesen Wörtern. Ich übersetzte es aus dem Sinnzusammenhang heraus mit „Bereitschaft“. Danach schaute ich in einem Online-Wörterbuch nach, wie man es korrekt übersetzt, und fand 20 teilweise sehr verschiedene Bedeutungen. Die von mir gewählte fand ich nicht darunter, allerdings die eine oder andere, die ihr sehr nahe kamen.

Gefahr eines geistigen Hürdenlaufs

Der Zuhörer einer Rede hat nicht wie ein Redenschreiber die Zeit und Möglichkeit, in einem Wörterbuch nachzuschauen oder sich lange Gedanken über ein Wort oder einen Begriff  zu machen. Er versteht das Wort oder meint, es richtig zu verstehen. Oder er muss mit der Verständnislücke zurechtkommen. Die Gefahr ist auf jeden Fall groß, dass das Fremdwort oder der Fachbegriff für den Zuhörer zu einer kleinen Hürde in der Rede wird. Und verwendet man als Redner oder Redenschreiber viele Fremdwörter, wird aus einer Rede für die Zuhörer sehr rasch ein geistiger Hürdenlauf.

Muttersprache verfügt über mehr Emotionen

Doch selbst wenn die Zuhörer Ihrer Rede mit den von Ihnen verwendeten Fremdwörtern vertraut sind: Mit ihrem Gebrauch verliert Ihr  Vortrag an emotionaler Tiefe. Wir sind mit unserer Muttersprache aufgewachsen. Sie vermittelt uns nicht nur Sinn und Bedeutung. Mit ihr verbinden wir Empfindungen und Erfahrungen. „Weihnachten“ fühlt sich eben anders an als „Christmas“, „Zeitlupe“ erzeugt wesentlich stärkere Bilder als „Slow motion“. „Abverkauf“ wird besser verstanden als „Sale“.
Hat man die Wahl zwischen einem deutschen und einem ausländischen Wort, ist im deutschsprachigen Raum das deutsche Wort immer das stärkere.

Copyright: Redenschreiber Martin Bernhard, www.diefeder.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.